Samstag, 22.09.2018 10:46 Uhr

Brettspiel "Riverboat" von "Lookout-Spiele"

Verantwortlicher Autor: Reimund Sand Geisenheim, 19.08.2018, 14:06 Uhr
Presse-Ressort von: rsand-world.de Bericht 4638x gelesen
"Riverboat"  Bild: Reimund Sand

Geisenheim [ENA] Der Spieleverlag "Lookout-Spiele" hat seinen Sitz in Schwabenheim a.d.Selz. Er wurde im Jahr 2000 gegründet. Bekannt wurde der Spielverlag durch das Brettspiel "Acricola", das 2008 einen Sonderpreis und den Deutschen Spiele Preis bekam. 2016 wurde "Isle of Skye" zum "Kennerspiel des Jahres" gekürt..

Auf der Spielemesse in Essen 2017 und der Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg wurde "Riverboat" vorgestellt. Ein Spiel für 2-4 MitspielerInnen ab 10Jahren. Der Autor ist "Michael Kiesling". In dem anspruchsvollen Brettspiel werden 5 verschiedene Ackerfrüchte (Rübe, Weizen, Mais, Kartoffel und Kürbis) angebaut und nach der Ernte mit Schiffen nach "New Orleans" gebracht. Wer am geschicktesten "anbaut", "erntet" und verschifft" bekommt die meisten Siegpunkte und gewinnt. Das Spiel geht über 4 Runden. In jeder Runde werden 5 Phasen durchspielt. Bevor die 1. Phase gespielt wird, darf sich jeder Mitspieler eine Phasenkarte aussuchen. Jede Phasenkarte hat ein "Privileg", dass nur der Besitzer zu Beginn der Phase nutzen darf.

die "Ackerfruchtplättchen"

In der 1. Phase werden insgesamt 8 Arbeiter auf die "Ackergebiete" verteilt. Wohin die Arbeiter gestellt werden, entscheiden 8 gezogene "Gebietskarten". In der 2. Phase entscheiden die Mitspieler, welche "Ackerfrüchte" auf die "Ackerfelder" gepflanzt werden. Es gibt 1er, 2er und 3er "Ackerfruchtplättchen". Nch der "Bepflanzung" wird in Phase 3 geerntet und die Ackerfrüchte nach New Orleans verschifft. In der 4. Phase erhält man eine "Günstige Gelegenheit" vom Spielplan. Die Eigenschaft der Karte bekommt man erst bei einer Wertung in der 5. Phase. In der 5. Phase kann jeder durch den Einsatz von max. 2(3) "Gutachtern"(grün) seine Brunnen, Scheunen und Günstige Gelegenheit werten lassen. Am Ende der 4. Runde gibt es dann noch eine Endwertung.

In 2015/2016 wurde das Kartenspiel "Oh my Goods! — Du meine Güter!" von "Alexander Pfister" veröffentlicht. Die Spieler produzieren mit ihren Handkarten Kohle, Werkzeuge, Kleidung und vieles mehr. Der Spieler, der diese am cleversten einsetzt und passende Handwerksgebäude errichtet, erreicht die meisten Siegpunkte und gewinnt. Es gibt mittlerweile 2 Erweiterungen : "Oh my Goods — Longsdale in Aufruhr" (2016) und "Oh my Goods — Flucht nach Canyon Brook" (2017). Der Text ist auszugsweise von der PI des Verlages. Weitere Fotos, Berichte und Videos sind demnächst auf www.rsand-world.de zu sehen.

Oh my goods — Longsdale in Aufruhr
Oh my goods — Flucht nach Canyon Brook
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.