Sonntag, 20.10.2019 00:01 Uhr

Spiele-Neuheiten 2019 von Amigo

Verantwortlicher Autor: Reimund Sand Geisenheim, 21.02.2019, 11:37 Uhr
Presse-Ressort von: rsand-world.de Bericht 4592x gelesen
Spiele-Neuheiten 2019 von
Spiele-Neuheiten 2019 von "Amigo"  Bild: Reimund Sand

Geisenheim [ENA] Jedes Jahr präsentieren die Spieleverlage auf der "Spielwarenmesse" in Nürnberg ihre Neuheiten. "Amigo" stellte für 2019 u.a. folgende Spiele vor : "Saboteuer - The Lost Mines", für 3-9 Spieler ab 10 Jahren und "L.a.m.a. - Lege alle Minuspunkte ab", für 2-6 Spieler ab 8 Jahren...

Bei "Saboteur – The Lost Mines" jagen zwei Zwergen-Clans durch den Wald auf der Suche nach den besten Schätzen. Dabei kann vieles passieren: Hindernisse, Trolle und Fallen lauern hinter jeder Ecke. Und es gibt Zwerge, die für den gegnerischen Clan oder für ihre eigene Tasche suchen. Zu Beginn werden die vier Zielkarten mit den Minen gemischt und zufällig auf die vorgegeben Markierungen auf dem Spielbrett platziert; ebenso werden die Schatzkarten bereitgelegt. Jeder Spieler bekommt eine Rollenkarte ausgeteilt, die offen zeigt, welchem Clan er angehört.

"Saboteur - The Lost Mines"

Auf der Rückseite gibt es zusätzlich noch geheime Informationen über seinen eigentlichen Charakter: Spielt er wirklich für sein Team, arbeitet er eigentlich den anderen zu oder ist er ein selbstsüchtiger Einzelkämpfer? Nacheinander spielen die Zwerge ihre Handkarten auf das Spielfeld und bilden so ein Labyrinth aus Wegen, die von den Startkarten zu den Schatzminen führen sollen. Doch auf den Wegen treffen die Zwerge auf Hindernisse: Seen, Gruben oder Baumstämme, die mit passenden Aktionskarten überwunden werden müssen.

So spielen sie nacheinander Karten aus und ziehen mit ihren Figuren vor, um am Ende hoffentlich auf der Mine zu stehen, die nicht von einem Drachen bewacht ist. Das Spiel endet, wenn alle Schätze verteilt sind oder niemand mehr Karten legen kann. Die Charaktere werden nun offenbart und die Schätze innerhalb der Teams aufgeteilt; selbstsüchtige Zwerge behalten alle eigens gesammelten Schätze für sich. Wer nach zwei Runden die meisten bekommen hat, gewinnt das Spiel.

Lege Alle Minuspunkte Ab: Das ist das Prinzip, nach dem "L.a.m.a" gespielt wird. Denn alle Kartenwerte sind "Minuspunkte"! Der erste, der alle Handkarten abgeworfen hat beendet die Runde und die anderen Mitspieler bekommen für ihre Minuspunkte "Chips". Wer als erster 40 Minuspunkte hat, hat verloren. Die Karten werden gemischt und als Nachziehstapel in der Tischmitte platziert, eine Karte wird umgedreht und eröffnet den Ablagestapel. Die Karten zeigen Werte von 1 bis 6 sowie Lamas. Jeder Spieler erhält sechs Handkarten, die er so schnell wie möglich loswerden will, denn jede Handkarte zählt ihren Wert als Minuspunkt, ein Lama zählt sogar 10 Minuspunkte, wobei jeder Wert nur einmal zählt.

Wer am Zug ist kann Karten ausspielen, passen oder aussteigen. Eine passende Handkarte ausspielen kann der Spieler, wenn die Karte denselben Wert oder genau einen Wert höher aufweist. Ein Lama kann auf eine 6 und auf ein Lama kann ein anderes Lama oder eine 1 gelegt werden. Man kann aber auch alternativ eine Karte vom verdeckten Nachziehstapel auf die Hand nehmen. Eine Spielrunde endet, wenn ein Spieler alle seine Handkarten abgelegt oder alle Spieler freiwillig ausgestiegen sind. Weitere Neuheiten in 2019 sind unter https://www.amigo-spiele.de/spiele/neuheiten/ . Der Text ist von der PI des Verlages. Weitere Fotos und Videos sind demnächst auf www.rheingauer-brettspiel-treff.de zu sehen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.