Donnerstag, 09.02.2023 13:45 Uhr

Spiele-Neuheiten 2022 von "Amigo"

Verantwortlicher Autor: Reimund Sand Geisenheim, 02.11.2022, 18:28 Uhr
Presse-Ressort von: rsand-world.de Bericht 2698x gelesen
"Amigo"  Bild: PI Verlag

Geisenheim [ENA] Auf der diesjährigen "Spiel`22" in Essen haben die Spieleverlage die Gelegenheit genutzt ihre Herbstneuheiten 2022 vorzustellen. Der Spieleverlag "Amigo" hat u.a. folgende Neuheiten präsentiert: "Sauscharf", "Würfelhelden", "Amardillo" und "Saboteur-The Dark Cave".

Das "Sauscharf" für 2-4 MitspielerInnen ab 10J. verläuft in 2 Phasen: In Phase 1 nehmen die Spieler in jeder Runde alle Chilikarten einer Spalte aus der Kartenleiste und sammeln diese in ihrem verdeckten Zutatenstapel. In Phase 2 haben die Spieler weiterhin die Möglichkeit Chilis zu sammeln. Außerdem können sie nun durch das Aus¬spielen von mehreren Chilikarten des gleichen Kartenwerts gewinnbringende Chilisaucen zubereiten. Das Spiel endet, sobald ein Spieler eine vorgegebene Anzahl Saucen zubereitet hat und zudem keinerlei Karten (Hand¬karten und Zutatenstapel) mehr besitzt.

In "Würfelhelden", für 2-4 Mitspieler ab 8J. würfelt der Spieler bis zu dreimal mit 3 weißen Würfel und führt danach verschiedene Aktionen durch. Je nach Wurf verfolgt der Spieler einen Bösewicht, erhält Münzen oder gewinnt gelbe bzw. rote Würfel dazu. Um die Verfolgung eines Bösewichts aufzunehmen, legt der Spieler seine gewürfelten Schwerter in die Mitte zum Steckbrief des Bösewichts. Die Spieler können sich gegenseitig überbieten, indem sie eine höhere Anzahl an Schwertern würfeln und in die Mitte legen. Ist ein Spieler wieder am Zug und keiner konnte ihn bei der Verfolgung eines Bösewichts überbieten, erhält er Münzen als Belohnung. Das Spiel endet, sobald alle Bösewichte geschnappt wurden. Der Spieler mit den meisten Münzen gewinnt.

Bei "Armadillo" für 2-6 MitspielerInnen ab 8J. erhält jeder 10 Karten auf die Hand und 2 Chips, gespielt wird reihum im Uhrzeigersinn. Wer an der Reihe ist, entscheidet sich für einen oder mehrere Würfel und wirft diese einmal. Jeder darf dann eine Karte abgeben, die dem Gesamtwert der geworfenen Würfel entspricht. Man darf einen Kartenwert mit einem Chip um 1, mit zwei Chips um 2 usw. anpassen, um sie ablegen zu können. Kann man keine Karte abgeben, erhält man einen Chip. Wer zuerst seine Karten los wird, gewinnt und erhält Punkte, die anderen Minuspunkte. Wer nach drei Runden die meisten Punkte hat, gewinnt die Partie.

Bei "Saboteur-The Dark Cave" starten alle mit ihrem Zwerg und drei Goldstücken von der zentralen Startkarte. Alle Zwerge gehören einem der beiden Clans an, doch in jedem Clan gibt es möglicherweise Saboteure. Diese arbeiten für den jeweils anderen Clan. Wer am Zug ist, spielt jeweils eine Wegekarte oder eine Aktionskarte aus: Wegekarten bilden das Wegenetz bis hin zum Höhlenausgang, Aktionskarten dienen vor allem zum Sabotieren der Mitspielenden. Anschließend darf man seinen Zwerg über bestehende Wege ziehen.

Auf den Wegen können die Zwerge Tunnel und Leitern zum schnelleren Vorankommen nutzen. Spinnennetze und verschiedene Kreaturen behindern sie hingegen. Erreicht ein Zwerg den Ausgang, verlässt er die Höhle und rettet sein Gold. Am Ende offenbaren alle ihren Charakter durch Aufdecken der Zwergenkarten. Innerhalb eines Clans wird das gerettete Gold gesammelt und so der Gesamtwert ermittelt. Saboteure laufen dabei zum gegnerischen Clan über. Der Clan mit dem wertvolleren Schatz gewinnt das Spiel.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.