Montag, 30.03.2020 18:10 Uhr

Terror von Rechts - Deutschland muss jetzt handeln

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Hanau, 22.02.2020, 18:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 5047x gelesen

Hanau [ENA] Walter Lübcke, Hanau, NSU... Diese Aufzählung könnte seitenfüllend fortgeführt werden. Die AfD geht gezielt gegen die Demokratie in Deutschland vor und dort, wo Bildungsarmut herrscht, trifft sie in's Schwarze. Das ist in Ballungsräumen häufig der Fall, aber auch im Bundestag. Der konzentrierte Abschaum der Republik sitzt dort vertreten und hat auch einen Namen - AfD.

Doch die AfD ist nicht alleine Schuld an der dramatischen Entwicklung in Deutschland. Eine Mitschuld von erheblichem Ausmaß trifft die etablierten Parteien. Durch innere Zerstrittenheit, mangelhafte Politik, Plagiatsaffären (klares Indiz für hemmungslose Politiker) und unfassbarem Egoismus ist es der AfD erst gelungen, überhaupt Wählerstimmen zu erhalten. Die Politiker, die es dieser Bildungsarmen Menschenschicht ermöglich haben, die deutsche Demokratie massiv zu gefährden, allen voran der Innenminister Horst Seehofer sind diejenigen, die jetzt am lautesten schreien. Vor Entsetzen. Vor Schuldgefühlen. Doch was noch schlimmer ist, vor Machtlosigkeit.

Machtlosigkeit und Versagen der Politik

Keinen trifft die Schuld mehr als die seit zwanzig Jahren amtierenden Politiker. Nicht das Volk, die Politiker sind Hauptverantwortlich für das, was jetzt passiert. Dem muss mit aller Gewalt ein Ende gesetzt werden. Kaum sind die letzten noch lebenden Nationalsozialisten ausgestorben wächst eine neue Brut heran. Viel Schlimmer, hinterhältiger und Dümmer als alles, was es je gab. Auf dem Nährboden versagender Demokraten die sich die Politik von Lobbyisten diktieren haben lassen anstatt nach demokratischem Verständnis. Deutschland muss jetzt zusammenhalten und die Demokratie verteidigen. Viel zu lange haben sich die etablierten Partien mehr mit sich selbst als mit dem Wohlergehen des Volkes beschäftigt. Schluss damit! Jetzt gegen Rechts.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.